Spezielle Schmerzpsychotherapie (SSPT)

Schmerzpsychotherapie-Ausbildung nach gemeinsamen Richtlinien deutscher Schmerzgesellschaften

Die stetige Weiterentwicklung der Schmerzmedizin und die damit verknüpften besseren Behandlungserfolge bei PatientInnen mit hoch chronifizierten Schmerzen, sind in erster Linie auf die Kooperation von ‘Spezialisten’ auf diesem Gebiet zurückzuführen. Eine interdisziplinäre Diagnostik und Behandlung auf der Grundlage eines bio-psycho-sozialen Schmerzmodells setzt eine Vertiefung und Spezialisierung von Fachwissen zum chronischen Schmerz und spezifische therapeutische Fertigkeiten voraus.

Im ärztlichen Bereich ist dies durch die Weiterbildung “Spezielle Schmerztherapie” geregelt und dort unumstritten. Im psychotherapeutischen Bereich wurde eine vergleichbare Spezialisierung durch eine Fort-/Weiterbildung “Spezielle Schmerzpsychotherapie (SSPT)” gefordert und umgesetzt. Die Zertifizierung “Spezielle Schmerzpsychotherapie” erfolgt bundesweit auf der Grundlage einer gemeinsamen Prüfungsordnung der vier Schmerzgesellschaften:


Auf dem 33. Deutschen Psychotherapeutentag wurde am 17.11.2018 die "Spezielle Schmerzpsychotherapie" in die Muster-Weiterbildungsordnung der Bundespsychotherapeutenkammer aufgenommen. Hier finden Sie die Muster-Weiterbildungsordnung mit den geforderten Inhalten der SSPT-Weiterbildung.

Muster-Weiterbildungsordnung der BPtK

Kontaktperson

Dipl.-Psych. Eva Liesering-Latta (Vorsitzende der Gemeinsamen Prüfungskommission)
E-Mail: sspt.pk@gmail.com